Die fairsten Reisekrankenversicherungen

Die jährlichen Vergleichstests zeigen Wirkung. Die Versicherungsbedingungen der Auslandskrankenversicherungen haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Im letzten Test der Stiftung Warentest (Finanztest April 2017)  wurden 22 Tarife mit dem Qualitätsurteil „Sehr Gut“ bewertet.

Gerade in der Auslandskrankenversicherung kommt es aber nicht nur auf die Versicherungsbedingungen sondern ganz wesentlich auf den Service an. Daher ist zu begrüßen, dass auch zu diesem Thema erste Analysen vorgelegt werden.

Die Zeitschrift Focus Money hat jetzt von der Servicevalue GmbH die „Fairness“ von 24 großen Anbietern prüfen lassen. In einer Online-Umfrage haben 2165 Versicherte ihre Urteile über die Reisekrankenversicherungen ab. Dabei konnte jeder Teilnehmer maximal 2 Versicherer bewerten.

 

Was ist Fairness?

Da der Begriff „Fairness“ durchaus subjektiv ausgelegt wird und wohl auch von jedem Teilnehmer unterschiedlich empfunden wird, haben die Tester fünf Kategorien gebildet, mit bestimmten Leistungskriterien gebildet. Folgende Bereiche mussten bewertet werden:

  1. Produktangebot (zum Beispiel Flexibilität, verständliche Bedingungen, Transparenz),
  2. Kundenberatung (zum Beispiel Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter),
  3. Kundenkommunikation (zum Beispiel Erreichbarkeit, Transparenz der Pflichten im Schadenfall),
  4. Leistungsabwicklung (zum Beispiel Unkompliziertheit, Nachvollziehbarkeit oder Schnelligkeit),
  5. Preis-Leistungs-Verhältnis (zum Beispiel Kostentransparenz oder Beitragsstabilität).

Insgesamt 13 Reiseversicherer wurden letztlich mit einer hinreichenden Anzahl von Bewertungen in den Vergleich aufgenommen.

Sechs der 13 Reiseversicherer erhielten das  Kundenurteil „sehr gut“

Es handelt sich um den ADAC,Allianz, Debeka, Envivas, HanseMerkur und
HUK Coburg/HUK 24

sieben schnitten mit „gut“ ab.

Schlechte Karten für kleinere Reiseversicherer?

Auffällig dabei ist, dass insbesondere die großen Anbieter eine Sehr Gute Bewertung erhalten haben. Inwieweit das tatsächlich auf die größere Fairness zurückzuführen ist, bleibt unserer Einschätzung nach offen.

Die geringe Anzahl der befragten Teilnehmer hat vermutlich dazu geführt, dass nicht genügend valides Datenmaterial zur Bewertung kleinerer Anbieter vorhanden war und diese damit auch dann nicht in der Tabelle erscheinen, wenn sie in allen oben genannten 5 Punkten sehr gut abgeschnitten hätten.

 

Neuer Test Reisegepäckversicherung

Reisegepäckversicherung

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (3.2016) wurden Reisegepäckversicherungen getestet.Die Verbraucherschützer kommen dabei zum Ergebnis, dass Reisegepäckversicherungen grundsätzlich nur sehr eingeschränkt zu empfehlen sind.

Vieles wir von keiner Reisegepäckversicherung ersetzt (Bargeld, Kreditkarten,Wertpapiere,Fahrkarten,Flugtickets usw). Auch Kontaktlinsen, Brillen, Hörgeräte und Prothesen sind nicht versichert. Bei Ausweispapiern werden die Kosten für eine ERsatzbeschaffung bezahlt.

Keiner der getesteten 14 Anbieter zahlt in jedem Fall. Alle Reisegepäckversicherungen haben zahlreiche Auflagen und Höchstgrenzen.

Diese Auflagen bewertete Finaztest mit

weniger streng              z.B. DEVK* und AGA (Elvia Reisegepäckschutz)

streng                              z.B. Barmenia und Generali

sehr streng                     z.B. ERV und HanseMerkur

besonder streng            Signal Iduna

* Das Angebot der DEVK gilt nur für Kunden, die dort bereits einen anderen Vertrag haben.

Die meisten Versicherer erstatten bei Reisegepäckschäden nur den Zeitwert. Manche Versicherer (wie die AGA / Elvia) erstatten den Neuwert, was natürlich gerade bei älteren Gepäckstücken einen Riesenunterschied machen kann.

Auf die gewohnten Bewertungen wie Sehr gut, Gut usw. hat man bei diesem Test verzichtet. Man ist offensichtlich der Ansicht, dass diese Auszeichnungen keinem der getesteten Angebote zukommen sollte.

Zumindesr der AGA Tarif hätte nach unserer Auffassung ein Gut verdient.

Wer braucht keine Reisegepäckversicherung ?

Wer eine Hausratversicherung abgeschlossen hat ist in vielen Fällen über diese Police mit seinem Reisegepäck auch am Urlaubsort abgesichert. So zahlt die Hausratversicherung bei Brand, Sturm und Explosion aber auch bei Raub und Einbruchdiebstahl. Die gefürchteten Trickdiebstähle sind jedoch nicht versichert. Auch nicht der Verlust des gepäcks beim Transport z.B. als Fluggepäck.

Auch Airlines erstatten im Rahmen des Montrealer Luftverkehr Abkommens . Die Entschädigung ist allerdings auf 1000 SZR beschränkt. SZR ist eine interstaatliche Kunstwährung und entspricht zur Zeit etwa 1.400 Euro pro Person. Das Abkommen gilt allerdings nur für Airlines die in der EU oder einem Land des Montrealer Abkommens  starten oder landen.

Für wen ist eine Reisegepäckversicherung sinnvoll ?

Laut Finanztest sind Reisegepäckversicherungen sinnvoll für alle Urlauber, die keine Hausratversicherung haben, für Flugreisende , Schiffsreisende und für Reisende in den immer beliebter werdenden Fernbussen. Bei Busveranstaltern und Reedereien müssen die Reisenden nämlich ein Verschulden (Reederei) oder Fahrlässigkeit (Fernbusse) nachweisen, was für die einzelnen Passagiere immer mit einem gewissen Risiko verbunden ist.

 

 

Auslandskrankenversicherungen – prüfen ob der Wechsel lohnt

In der aktuellen Juni Ausgabe hat die Zeitschrift Finanztest Testergebnisse der Stiftung Warentest zum Thema Auslands­reise-Kranken­versicherungen veröffentlicht.

Der Abschluß einer Auslandsreise-Krankenversicherung lohnt sich fast immer: Für ein paar Euro im Jahr kann man einen umfangreichen Versicherungsschutz kaufen, der auch auch alle anfallenden medizinische Kosten für schwere Krankheiten im Urlaub absichert. Vor allem gesetzlich Versicherte sollten eine Reisekrankenversicherung abschließen. Sie müssten sonst im schlimmsten Fall tausende Euro für Behand­lungen oder Kranken­trans­porte selbst tragen.

Teuer wird es allerdings für Senioren. Ältere sollten lt. Finaztest unbe­dingt ihre Verträge prüfen: Sie zahlen saftige Zuschläge im Alter.Bei manchen Anbietern zahlen sie mehr als das Fünf­fache des Stan­dard­tarifs.

Die Testsieger

Testsieger bei den Reisekrankenversicherung Familienpolicen wurde die Ergo Direkt („RD“) und die Hallesche mit ihrem Tarif „Hallesche.Kolumbus“ .

Bei Reisekrankenversicherung Angeboten für Singles erhielten die Tarife „RD“ (Ergo Direkt) und „TravelSecure AR“ (Würzburger) die besten Noten.

Der Trend zu besseren Noten , der schon in den vergangenen Jahren zu beobachten war, hält auch 2015 an:  „Die Verträge werden immer besser“, attestiert Finanztest.

Große Preisunterschiede bei Seniorentarifen

Seniorentarife beginne bei den meisten Anbietern beim Erreichen des 65 Geburtstags. Bei der AXA müssen sogar schon 50-jährige das Doppelte der normalen tarifprämie zahlen (AXA Tarif SingleTravel). Bei der Halleschen ist man ab 60 Jahren Senior. Kunden, die über 70 oder über 75 Jahre sind, werden mit einem weiteren Zuschlag zur Kasse gebeten.

Finanztest hat die Höhe der Versicherungsprämie nicht in seine Bewertung einfließen lassen. So können auch durchaus überteuerte Tarife im Ergebnis ein Sehr Gut haben. Bei der Ergo Direkt sind allerdings sowohl die Bedingungen als auch die Beiträge für Senioren ( 70-jährige zahlen 29,90 EUR) sehr empfehlenswert. Auch die HanseMerkur kann überzeugen.

Ältere Versicherte sollten auf günstigere Tarife ausweichen

Ältere Versicherte sollten daher in der Tat rechtzeitig prüfen, wie hoch ihr Prämienzuschlag ausfallen wird und dann rechtzeitig vor Ablauf der Kündigungsfrist ihren Vertrag kündigen und bei einem günstigeren Versicherer eine neue Auslandsreise-Krankenversicherung abschließen. Ein Risiko beim Wechsel des Anbieters besteht jedenfalls nicht und die Versicherungsbedingungen haben sich am Markt – nicht zuletzt wegen der jährliche Tests – in den letzten Jahren deutlich verbessert.

noch ein wichtiger Hinweis : Verbraucherschützer raten zur Vorsicht bei Vorerkrankungen

Bei chro­nischen Erkrankungen wie multipler Sklerose oder Diabetes muss sich der Versicherte vor der Reise mit der eigenen Kranken­versicherung arrangieren. Für sie zahlt die Auslands­reise-Kranken­versicherung in der Regel nicht. Auch wer bereits krank in den Urlaub fliegt, riskiert seinen Versicherungs­schutz.

TravelProtect ist Testsieger beim großen ntv Reise-Versicherungs-test

TravelProtect Blog

n-tv-Testsieger-ReiseruecktEin weiterer erster Platz für die TravelProtect Reiseversicherung. Unsere Jahres-Reiserücktrittsversicherungen wurden im aktuellen Reiseversicherungstest von ntv.

Zitat ntv :

Die Produktsparte der Reiserücktritt-Versicherung entschied Travel-Protect für sich (Qualitätsurteil: „sehr gut“). Der Reiseversicherer bot mit die besten Leistungen an. Zugleich gehörten die untersuchten Prämien jeweils zu den drei günstigsten im Testvergleich.

Neben den Versicherungsbedingungen haben die Versicherungsexperten des Disq Marktforschungsinstituts auch die Prämien der verschiedenen anbieter verglichen und dabei Preisunterschiede von bis zu 46 Prozent festgestellt.

Umso erfreulicher ist es, wenn man berichten kann, dass unsere Reiseversicherngen nicht nur einen TOP Versicherungsschutz bieten, sondern auch noch zu den günstigsten Angeboten am Markt überhaupt gehören.

Nachdem TravelProtect bereits im letzten Jahr ( Juni 2014 ) den ersten Platz bei Familen Reiserücktrittsversicherungen (Handelsblatt 17.6.2014) erreicht hat, ist das vorliegende Ergebnis eine weitere Bestätigung für die Qualität unserer Reiseversicherungsangebote.

Ursprünglichen Post anzeigen

Die meisten Versicherten sind mit ihrer Reiseversicherung zufrieden

Zufriedene Versicherte

Zufriedene Versicherte

Anstatt des jährlichen Tarif- und Bedingungsvergleich der Reisekrankenversicherungen und Reiserücktrittsversicherungen, haben sich die Versicherungsexperten von Finanztest im aktuellen Jahr (Ausgabe März 2015) etwas Neues einfallen lassen: Die Versicherten durften selbst bewerten, ob sie mit ihren gewähleten Versicherungen zufrieden waren.

Die Reiseversicherer werden sich über das Ergebnis der Umfrage freuen. Die meisten Teilnehmer der Online Umfrage haben offenbar gute Erfahrungen mit ihrer Reiseversicherung gemacht. Das Ergebnis ist umso positiver zu werten, da nach den Erfahrungen der Branche in der Regel an solchen Umfragen gerade Kunden teilnehmen, die mit den Anbietern Probleme haben.

Natürlich bleibt immer noch Luft nach oben. Aber wenn nur 4 Prozent der Versicherten angeben, dass die Bearbeitung ihrer Anliegen nicht zügig erfolgte und ebenfalls nur 4 Prozent eine unfreundliche Kommunikation beanstanden, dann hat die Branche doch große Fortschritte gemacht.

Immerhin 87 Prozent der Versicherten sind bei den Reiseversicherern auf kompetente oder zumindest doch „eher“ kompetente Beratung gestoßen. Auch die Erreichbarkeit der Versicherer wurde von 89 Prozent gelobt.

Die im Schadensfall geleisteten Entschädigungen hielten 67 der Befragten für angemessen und 16 Prozent für „eher angemessen“. Zehn prozent der Kunden waren mit der Abrechnung ihrer Reiseversicherung nicht zufrieden und 7 Prozent „eher nicht zufrieden“.

Bei den meisten angegebenen Schadensfällen ging es allerdings für die Versicherer auch nicht um besonders hohe Schadenzahlungen. Von 85 Prozent der Versicherten, die im Ausland erkrankt waren, wurden nur Schäden zwischen 100 und 500 EUR gemeldet. Ob  die Zufriedenheit mit der Schadensregulierung von der Höhe der Entschädigung korreliert, ob also bei höheren Schadenzahlungen eine größere oder geringere Kundenzufriedenheit vorliegt, beantwortet die Umfrage leider nicht.

Reisekrankenversicherungen im Test – Alterszuschlag

ReisekrankenversicherungReisekrankenversicherung – Senioren mit hohen Alterszuschlägen

Ist das Altersdidkriminierung oder Versicherungsmathematik ? Alle Anbieter von Auslandskrankenversicherungen, die am aktuellen Finanztest Vergleich 2013 teilgenommen haben, verlangen für Senioren hohe Zuschläge auf die Reisekrankenversicherung Tarife. Manche Anbieter haben auch eine Altershöchstgrenze,über die hinaus keine Reisekrankenversicherungen mehr angenommen werden.

Viele Senioren klagen über Beitragszuschlag in der Reisekrankenversicherung

Alterszuschläge in der Reisekrankenversicherung gibt es nicht nur bei Neukunden. Auch Senioren, die schon eine gültige Reisekrankenversicherung-Police besitzen, werden von den Versicherungsunternehmen angeschrieben. Sie haben dann entweder die Wahl, den Vertrag zu kündigen oder eine oft erhebliche Beitragserhöhung zu akzeptieren.

Auf altersdiskriminierung.de. beschwert sich ein Nutzer: „Auch bei mir wurde der Beitrag für die ADAC Auslands-Krankenschutz-Versicherung wegen des Alters (66 Jahre) verdoppelt. Nicht verkennend, dass mit zunehmenden Alter ein höheres Krankheitsrisiko besteht, fühle ich mich durch eine Verdoppelung des Beitrages diskriminiert. K.M.“

Ab welchem Lebensalter beginnt der Alterszuschlag in der Auslandskrankenversicherung ?

Der Alterszuschlag beginnt bei manchen Versicherern schon bei 60 Jahren. So verlangt die Universa, die von der Stiftung Warentest mit Sehr Gut (0,8) bewertet wurde eine Tarifprämie von 12,84 EUR, die sich ab dem 60 Lebensjahr auf 38,64 erhöht.

Bei der HUK Coburg, die auch noch mit Sehr Gut (1,3) bewertet wurd erhöht sich die Prämie von 8,90 EUR auf 33,60 EUR – allerdings erst ab 70 Jahren.
Die Inter – mit Sehr Gut (1,1) bewertet – , erhöht von 7,50 EUR auf 15 EUR – und zwar für Kunden ab 66 Jahren.

Noch unübersichtlicher wird es bei der LVM – Sehr Gut (1,5) – dort erhöht sich die Jahresprämie von 11 EUR ab 60 Jahren auf 22 EUR und ab 75 Jahren auf 44 EUR.

Es wäre wünschenswert, wenn die Stiftung Warentest diese schwer nachvollziehbaren Beitragssprünge stärker im Vergleichstest bewertet.

jahres_reisekrankenversicherungReisekrankenversicherungen – erst die Bedingungen prüfen und dann Vertrag abschließen

Auch und gerade für Senioren gilt daher unsere Empfehlung, sich vor dem Abschluß einer Reisekrankenversicherung über Prämien und Versicherungsumfang zu informieren.

Reisekrankenversicherung reloaded

Fast 23 Millionen Deutsche sind in einer Reisekrankenversicherung für ihre Urlaubsreisen oder sonstige Aufenthalte asserhalb Deutschlands versichert. Diese Versicherung ist nach übereinstimmender Meinung aller Verbraucherexperten sinnvoll. Versichert sind Kosten für eine ambulante oder stationäre Behandlung im Urlaubsland. Wenn  im Ausland keine angemessene Behandlung zu erhalten  ist, zahlen die meisten der Reisekrankenversicherungen auch den Krankenrücktransport nach Deutschland.
Mitglieder von gesetzlichen Krankenkassen sind zwar in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, der Schweiz, Tunesien und der Türkei versichert.Die gesetzlichen Krankenversicherungen erstatten jedoch keine entstandenen Aufwendungen für einen durchgeführten Rücktransport.

Leider landen aber auch im europäischen Ausland Urlauber unbeabsichtigt bei ärztlichem Personal oder Krankenstationen, die sie unbemerkt als Privatpatienten behandeln und dafür natürlich überhöhte Rechnungen überreichen. Der Taxifahrer oder der entsprechende Hotelangestellte erhält dann von den entsprechenden Krankenhäusern ein hohes Vermittlungsentgelt. Die Touristen erhalten von der GKV im besten Fall den gesetzlichen Anteil erstattet und bleiben auf den meistens hohen übrigen Behandlungskosten sitzen, wenn sie nicht eine Reisekrankenversicherung rechtzeitig abgeschlossen haben.

Reisekrankenversicherung – ein Muss bei Reisen ausserhalb der EU

Bei Reisen außerhalb der Europäischen Union bezahlt die GKV (gesetzliche KV überhaupt nicht. Eine Reisekrankenversicherung ist in diesen Urlaubsländern ohne Alternative. Sonst muss man die Behandlungskosten, die beispielsweise in Nordamerika leicht viele Tausend USD betragen können, aus aus dem eigenen Geldbeutel zahlen.
Die meisten Versicherungsfälle am Urlaubsort sind übrigens Unfälle z.B. Badeunfälle). Desweiteren müssen oft Insektenstiche, Erkältungen, Allergien und Durchfälle medizinischbehandelt werden.

Verbraucherschützer erreichen Verbesserungen der Reisekrankenversicherung  AVB

Schon seit mehreren Jahren hat die Zeitschrift Finanztest die Anbieter von Reiseversicherungen dazu aufgefordert ihre Allgemeinen Versicherungsbedingungen kundenfreundlicher zu machen.
Unter anderem sollten die Reisekrankenversicherungs-Tarife der Reisekrankenversicherung nur ohne Selbstbehalt angeboten werden. ( Bisher häufig SB 50 EUR)
Zudem wurden kundenfreundlichere Bedingungen für Rücktransport in ein deutsches Krankenhaus gefordert. Standardmäßig zahlen die Reiseversicherer hier, wenn ein Rücktransport medizinisch sinnvoll ist. Angeregt wurde Anspruch auf Krankenrücktransport, wenn der Klinikaufenthalt voraussichtlich länger als 14 Tage dauern wird.
Wichtig war Finanztest auch, dass die stationäre Behandlung im Ausland mit unbegrenzter Dauer erstattet wird (mehrere Versicherer haben hier zeitliche Begrenzungen).
Zufrieden stellten die Verbraucherschützer zuletzt fest, dass viele Versicherungen diese Verbesserungsvorschläge berücksichtigt und ihre AVB verbessert haben.

 >>Vergleichsrechner Reisekrankenversicherung>>