Reisekrankenversicherung – ADAC verbessert Bedingungen

ADAC ReisekrankenversicherungADAC mit verbesserten Leistungen im Auslandskrankenschutz

In der aktuellen Motorwelt vom Juli 2013 informiert der ADAC seine mitglieder über Verbesserungen im Auslands-Krankenschutz. Der ADAC verbessert insbesondere sein Leistungsspektrum für Familien mit Kindern. Es ist für Eltern schwierig und belastend, wenn sie selbst im Ausland schwer erkrankt oder verunfallt sind und dann auch noch die Rückreise der Kinder organisieren oder begleiten sollen. In den neuen AVB (die uns noch nicht vorliegen) ist nach Angaben des ADAC eine Kostenübernahme für die Betreuung und die Rückreise minderjähriger Kinder enthalten.

ADAC Reisekrankenversicherung zahlt auch bei Geburten im Ausland

Außerdem übernimmt der ADAC im Rahmen seiner Reisekrankenversicherung ab 29.7.2013 auch die Behandlungskosten für Geburten bis zur 36. Schwangerschaftswoche.

ADAC erhöht Zahlungen für Überführung

Bei Todesfällen im Ausland erstattet der ADAC nach der Tarifänderung 10.000 EUR statt bisher 5.000 EUR für eine Überführung oder eine Beerdigung bzw. Feuerbestattung vor Ort.

ADAC Reisekrankenversicherung im Test

Die Reisekrankenversicherung des ADAC erscheint nicht im aktuellen Finanztest vom Juni 2013. Der ADAC hatte sich am Finanztest Vergleich nicht beteiligt, da die Tarife gerade in Überarbeitung waren. Inwieweit die berbesserten Bedingungen der ADAC Reisekrankenversicherung die Verbraucherschützer überzeugen bleibt abzuwarten. Im Juni 2012 hatten Sie im Finanztest dem ADAC nur ein mageres “befriedigend(3.0)” zugesprochen.
Auch bei Vergleichsportalen wie dooyoo schneidet der ADAC mit einer Bewertung von 3 Punkten (Bewertungsskala o-5 bei 21 Erfahrungsberichte) nicht übermäßig gut ab. Dabei fällt auf, dass einigen sehr zufriedenen Kunden einige vollkommen unzufriedene gegenüberstehen. Durchschnittliche Bewertungen gobt es fast gar nicht.

 

 

ADAC Auslandskrankenversicherung

ADAC ReisekrankenversicherungFast 5 Millionen Versicherte haben nach einem Bericht in der ADAC Motorwelt vom Juli 2012 eine Reisekrankenversicherung beim ADAC abgeschlossen.
Damit gehört der ADAC zu den Marktführern in diesem versicherungsbereich.

Ende der Auslandskrankenversicherungsangebote der gesetzlichen Krankenkassen

Nachdem die gesetzlichen Krankenversicherungen ab 2013 ihren versicherten keine kostenlose private Reisekrankenversicherung anbieten dürfen, rechnet der ADAC offenbar mit weiteren Neukunden in diesem Segment. Bekanntlich hat die oberste Aufsichtsbehörde der gesetzlichen Krankenversicherungen entschieden, dass die gesetzlichen Krankenkassen keine gesetliche Ermächtigung für diese Veersicherungsangebote haben.

ADAC  organisiert medizinischen Rücktransport

Die wachsende Zahl der ADAC Versicherten spiegelt sich auch in den Zahlen des ADAC  Ambulanzdienstes wieder. An die 51.000 Versicherungsnehmer mussten vom ADAC medizinisch betreut werden. Für 14.300 Kunden endete ihre Urlaubsreise mit einem medizinischen Rücktransport in ein deutsches Krankenhaus. In diesem Bereich hat der ADAC in der Tat große Erfahrung. ADAC Experten organisieren alle nötigen Hilfsmaßnahmen bis hin zum Rücktransport. Dies gilt auch für Rücktransporte, die medizinisch nicht notwendig aber sinnvoll sind. Ein deutliches Plus im Vergleich zu manch anderem Anbieter.

Im Basistarif müssen ADAC Mitglieder 12,80 EUR zahlen (Nicht – Mitglieder 13,90 EUR). Familien zahlen 25 EUR (30,50 EUR Nicht-Mitglieder).
Damit zählt der ADAC zu den im Vergleich günstigeren Anbietern.

>>>>>>>>>>>>>Reisekrankenversicherungen im Vergleich >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Finanztest bewertetet in seinem aktuellen Vergleichstest Reisekrankenversicherung das Angebot des ADAC mit „befriedigend“.

Zur ADAC Reisekrankenversicherung >>>>>>>>>>>>>